Die klassischen Yoga-Margas

Jeder Mensch ist einzigartig. Eine Manifestation davon finden wir in unseren individuellen Fingerabdrücken sowie in der Kodierung unserer Gene. Außerdem ist die spirituelle Bewusstseinsstufe der Einzelnen sehr unterschiedlich. „Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht den gleichen Horizont.“

Deshalb kann es selbst in der metaphysischen Ebene niemals ein allein gültiges Evangelium oder einen spirituellen Weg (Marga) als „Einheitskost“ für alle geben. Wie sagt doch Gautama Buddha: „Der Mensch ist keine konstante Einheit der Evolution, sondern ein durch Samsara (Werden–Sein–Vergehen) geprägter Vorgang.“

Der Hinduismus berücksichtigt diese immens wichtige Tatsache und empfiehlt vier sprirtuelle Erfahrungswege, in denen man gebündelt alle physisch, mental, emotional sowie sozial geprägten Besonderheiten vorfindet.

Es sind:

1) der Raja-Yoga-Marga (der königliche Yoga-Weg)

2) der Karma-Yoga-Marga (der Yoga-Weg der Tätigkeit)

3) der Jnana-Yoga-Marga (der Yoga-Weg der Erkenntnis)

4) der Bhakti-Yoga-Marga (der Yoga-Weg der liebevollen Hingabe an einen persönlichen Gott)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.